Unser Bildungsverständnis bei Kitarino

 

Unser Bildungsverständnis beruht auf dem Selbstbildungspotential und der natürlichen Auseinandersetzung der Kinder mit ihrer Umwelt. Wir fördern Selbstbildungsprozesse durch Lernen in Interaktion, Kommunikation und Kooperation. Da die Basis für das Interesse am lebenslangen Lernen in den ersten Lebensjahren geschaffen wird, ist uns wichtig, das bestmögliche Lernumfeld für die uns anvertrauten Kinder zu bieten. Lernen und Bildung ist bei uns ein ganzheitlicher Prozess, in dem wir die Experimentierfreude und Neugierde der Kinder im selbstgesteuerten, frei gewählten pro-aktiven Spiel fördern. „Spielend lernen“ wir bei Kitarino jeden Tag gelebt.

 

Für uns besonders wichtig ist die Vermittlung der drei Basiskompetenzen an die Kinder. Diese beruhen auf der Annahme, dass jeder Mensch drei grundlegende Bedürfnisse hat: Er möchte sozial eingebunden sein, eigene Entscheidungen treffen können (Autonomie) und etwas aus eigener Kraft schaffen können (Kompetenz). Die Basiskompetenzen ermöglichen den Kindern, mit anderen Menschen sowie mit der Welt und ihren Phänomenen zurechtzukommen, in unterschiedlichen Situationen handlungsfähig zu sein und dabei Vertrauen in sich selbst und die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen. Die Vermittlung der Basiskompetenzen geschieht in unseren Kitas spielerisch, im Rahmen von Alltagsaufgaben.

Weitere Details zu den Prinzipien
unserer Pädagogik finden Sie in unserem pädagogischen Konzept.